Verwaltungsstrafverfahren

Das typische Verwaltungsstrafverfahren ist eine Folge von Verkehrsverstößen, also Falschparken oder erhöhter der Geschwindigkeit. Jede Übertretung einer Verwaltungsvorschrift kann ein Verwaltungsstrafverfahren – das üblicherweise in der Verhängung einer Geldstrafe mündet – nach sich ziehen.

Wenn Sie mit einer Strafverfügung oder einer Aufforderung zur Rechtfertigung oder auch einem Straferkenntnis konfrontieret werden, empfiehlt es sich jedenfalls dann einen Rechtsanwalt zu kontaktieren, wenn es sich um einen hohen Strafbetrag handelt. Im Verkehrsbereich ist dies aber auch dann wichtig, wenn im Gefolge einer Bestrafung der Entzug des Führerscheines droht. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn es um eine Geschwindigkeitsüberschreitung von mehr als 40km/h im Ortsgebiet oder 50km/h außerhalb des Ortsgebietes geht. In diesem Fall sollte keinesfalls die Strafe einfach bezahlt werden, auch wenn der Strafbetrag verhältnismäßig niedrig erscheint. Kontaktieren Sie mich unbedingt, um wenigstens die Chance zu wahren, den Entzug der Lenkberechtigung zu verhindern.

Kontakt

Wenn Sie einen Termin für ein Kontaktgespräch oder eine eingehende Beratung vereinbaren möchten, eine Frage zu einer allfälligen Vertretungsübernahme haben oder sonst mit mir in Kontakt treten möchten, rufen Sie mich an (01 / 533 58 53), schicken Sie mir eine E-Mail oder nutzen Sie das Kontaktformular.