Führerschein

Der Entzug der Lenkberechtigung (landläufig Führerscheinentzug genannt) bedeutet für viele Menschen einen wesentlichen Einschnitt in die Lebensführung. Bei einer entsprechenden Verfahrensführung lässt sich diese Folge jedoch vermeinden.

Ein Entzug der Lenberechtigung droht zB.:

  • bei stark überhöhter Geschwindigkeit (40 kmh Überschreitung im Ortsgebiet, 50 kmh Überschreitung oder mehr als 180 kmh außerorts),
  • bei Alkoholisierung
  • in Folge bestimmter strafbarer Handlungen (etwa Verstöße gegen das Suchtmittelrecht)
  • bei gefährlichem Verhalten im Straßenverkehr

In einigen Fällen muss vor dem Entzug der Lenkberechtigung das Verwaltungsstrafverfahren abgeschlossen werden. Ist dieses Verfahren erst abgeschlossen, kann der Führerscheinentzug aber nicht mehr verhindert werden, es sei denn zwischen der (angeblichen) Tatbegehung und der Einleitung des Entzugsverfahrens liegt ein längerer Zeitraum (mehr als ein Jahr). Es ist also unbedingt erforderlich, bereits im Strafverfahren den Tatvorwurf zu bestreiten. Im Entzugsverfahren ist es in vielen Fällen zu spät.

In jedem Fall ist es sinnvoll, rechtzeitig einen im Führerscheinverfahren versierten Rechtsanwalt einzuschalten. Ich stehe Ihnen gerne für eine Beratung und die Führung der nötigen Verfahren zur Verfügung.

Welche Kosten entstehen dadurch?

In Führerscheinsachen biete ich eine kostenlose Erstberatung (Klärung des Verfahrensstandes, der drohenden Folgen sowie der Erfolgsaussichten) an. Sofern Sie über eine Rechtsschutzversicherung verfügen, übernehme ich auch die Versicherungsmeldung und die ganze Abwicklung mit der Versicherung für Sie. Sie brauchen Ihre Versicherung nicht zu kontaktieren, bevor Sie mit mir Kontakt aufnehmen.

Die weiteren Verfahren werden nach Rechtsanwaltstarifgesetz (RATG) und den Allgemeinen Honorarkriterien (AHK) der Rechtsanwaltskammer abgerechnet. In einigen Fällen besteht die Möglichkeit, zu Beginn des Verfahrens eine Pauschale zu vereinbaren.

Kontakt

Wenn Sie einen Termin für ein Kontaktgespräch oder eine eingehende Beratung vereinbaren möchten, eine Frage zu einer allfälligen Vertretungsübernahme haben oder sonst mit mir in Kontakt treten möchten, rufen Sie mich an (01 / 533 58 53), schicken Sie mir eine E-Mail oder nutzen Sie das Kontaktformular.